• Value is required and can't be empty
Award
Kundenbewertung

Hochfügen

99 Anzahl Bewertungen:

98 % Weiterempfehlungsrate:

Ort 9,1
Skigebiet 9,4
Informationen zum Skigebiet
Hochzillertal-Hochfügen-Spieljoch
Höchster Punkt: 2.378 m
Tiefster Punkt: 600 m
Höhe Skiort: 1.474 m
Lifte insgesamt: 49
Schlepplifte: 27
Sessellifte: 13
Kabinenbahnen: 9
Pisten insgesamt: 102 km
Pisten:
33 km
Pisten:
52 km
Pisten:
17 km
Skirouten: 8 km

Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen-Spieljoch

Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen-Spieljoch

Mit dem „Zillertaler Superskipass“ haben Sie die Wahl zwischen 530 Pistenkilometern in der Zillertal Arena, bei den Mayrhofner Bergbahnen, in der Ski & Gletscherwelt Zillertal 3000, im Skigebiet Hochzillertal – Hochfügen – Spieljoch sowie der Wildkogel-Arena in Bramberg. Die Skigebiete sind über einen kostenlosen Bus- und Bahnpendel vorbildlich miteinander verbunden. Seit einigen Jahren bietet die Zillertal Arena kostenloses WLAN-Netz in seinen Skigebieten!

Der Einstieg in das Ski-Dorado Hochfügen-Hochzillertal ist unmittelbar von Hochfügen aus möglich. Die Lage in dem hochalpinen Talkessel garantiert den Wintersportlern Schneesicherheit bis Ende April. Hier findet wirklich jeder Skifahrer seine Lieblingsabfahrt. Los geht es mit dem tollen Pistenangebot schon im unteren Bereich an den Lamark-Schleppliften, die sanfte blaue Abfahrten erschließen – ideal für Anfänger und Skischulgruppen. Das familienfreundliche Skigebiet ist durch diverse Kinderländer mit überdachten Förderbändern, lustigen Figuren und Hindernissen ideal für Kinder geeignet.

Wer hoch hinaus möchte, fährt mit dem 8er-Sessellift Pfaffenbühel oder der 8er-Jet-Gondel bis auf 2.100 m, wo die gesamte Bandbreite an blauen, roten und schwarzen Pisten wartet. Der Schlepplift Pfaffenbühel II bedient unter anderem eine knackige Buckelpiste, die den Könnern vorbehalten ist und die lange blaue Piste Nr. 13 führt vom 8er-Jet aus bis hinab ins Tal. Unten angekommen, kann man kurz die Ski abschnallen und über die Straße laufen, um auf der anderen Hangseite von Hochfügen weitere mittelschwere Abfahrten zu entdecken. Hier geht es mit dem Sessellift Holzalm auf breite rote Abfahrten, die am Nachmittag herrlich in der Sonne liegen. Eine davon ist die Piste Nr. 2, an der sich eine SkiMovie-Strecke befindet, auf der Schnellfahrer ihren Lauf filmen und das Video mit Zeitmessung später downloaden können. Auf dieser Bergseite liegt übrigens auch der höchste Punkt im Skigebiet, an der Bergstation des Zillertal Shuttles auf 2.360 m. Von dort oben führt unter anderem die sportliche schwarze Abfahrt „Obitraudi“ mit starkem Gefälle zurück ins Tal.

Alternativ können Sie aber auch viele weitere Pisten erkunden, denn der Zillertal Shuttle bzw. der Wedelexpress bilden gleichzeitig die Verbindung zwischen Hochfügen, Hochzillertal und dem Spieljoch, wodurch Ihnen insgesamt 110 km (inkl. Skirouten) abwechslungsreicher Pisten, darunter auch eine beleuchtete Talabfahrt, und 49 Lifte zur Verfügung stehen. Hochfügen ist außerdem ein tolles Skigebiet für Freerider mit vielen Geländerouten und mehreren Freeride Checkpoints. Einsteiger finden an der Holzalm eine Starter-Freeride-Area, wo in gemäßigter Hanglage und unter professioneller Anleitung die ersten Schwünge im nicht präparierten Gelände geübt werden können. Auf Freestyler wartet mit dem Betterpark ein Top-Snowpark mit Halfpipe im Skigebiet Hochzillertal-Kaltenbach.

Ab Dezember 2018 ersetzt im Gebiet Hochzillertal die neue 10er-Gondelbahn Wimbachexpress die alte 4er-Sesselbahn Krössbichl. Die neue Bergstation beherbergt das neue exklusiv italienische Restaurant Albergo und befindet sich rund 180 m höher, wodurch weitere Abfahrten entstehen. Als Vorgeschmack auf die Peak-to-Peak Skigebietsverbindung vom Hochzillertal-Hochfügen zum Spieljoch ab der Saison 2019/20, wurde eine stündliche Skibusverbindung zwischen der Talstation Spieljoch in Fügen und Kaltenbach im Hochzillertal eingerichtet.
Zum Vergrößern den Pistenplan anklicken.

Nachtskilauf Hochfügen

Ein abendliches Highlight in Hochfügen ist der Nachtskilauf. An den Lamark-Liften nahe der Talstation in Hochfügen werden einmal wöchentlich die blauen Pisten beleuchtet. Das Nachtskifahren wird hier bis 22 Uhr angeboten. Doch damit nicht genug: An mehreren Terminen in der Saison zeigen die örtlichen Skilehrer eine actionreiche Ski-Show. Dann wird das Nachtskigebiet mit Feuerwerk und Lichtshow zusätzlich erhellt.

Im Skigebiet Hochfügen-Hochzillertal ist auch die Talabfahrt nach Kaltenbach eine Nachtskipiste. Einmal wöchentlich wird die 5 km lange "Stephan-Eberharter-Goldpiste" beleuchtet. Die rote Piste ist von der Mittel- bis zur Talstation der Hochzillertal-Seilbahn mit Flutlicht ausgestattet und kann komplett beschneit werden. Hier gelten die verlängerten Betriebszeiten von Januar bis März. Nach dem Skispaß bis in die Nacht bringt der kostenlose Skibus zurück nach Hochfügen.

Après-Ski Hochfügen

Trotz seiner überschaubaren Größe hat Hochfügen ein vielseitiges Après-Ski zu bieten. Ob romantische Skihütte, flippige Schirmbar oder gemütliches Gasthaus, das Après-Ski-Vergnügen lässt keine Wünsche offen. Genießen Sie schon beim Einkehrschwung ein urgemütliches Ambiente, wie z. B. in der Holzalm oder der Montana Alm. Mit den luxuriösen Einkehrstuben Kristall- und Wedelhütte finden Sie im Skigebiet sogar Gastronomie auf Sterne-Niveau. Stilvoll speisen mit Panoramablick, sonnen in Lammfell-Liegestühlen, relaxen bei klassischer oder Jazz-Musik und gehobene Küche für Gaumenfreunde sind hier Standard.

Für Feierlustige steigt die Après-Ski-Party in der Gogola-Alm, später am Abend laden mehrere Diskotheken im Talort Fügen ein, wo bis in die Nacht gefeiert wird. Wer sich auch abends nicht von seinen Brettern trennen möchte, geht einfach zum Nachtskilauf auf einer beleuchteten Piste. Winterwanderungen, Rodelspaß und ruhige Pferdeschlittenfahrten für Erholungssuchende runden das Gesamtangebot perfekt ab.

Snowpark: Snowpark Betterpark Hochfügen

Der "Betterpark" Hochzillertal befindet sich unmittelbar am Schnee Express 8er-Sessellift auf einer Höhe von 2.050 – 2.120 m im Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen.

Der parkeigene Lift befördert einen direkt und bequem wieder nach oben, so dass man fließend zum nächsten Ride übergehen kann. Im Park sind drei Lines mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu finden, so dass Anfänger, Intermediates und Pros an Kickern und Co. ihr Talent auf die Probe stellen können. Ein zusätzliches Schmankerl bietet die Jib Line am Ende des Parks, die mit unterschiedlichen Boxen und Rails aufwartet.

Nach einem langen Freestyle-Tag oder auch zum Pausieren während der Runs lädt die Chill Area mit Container, Liegestühlen und angemessenem Soundsystem zum Verweilen ein. Abseits des Betterparks finden Fun- und Freestyle-Freunde im gesamten Zillertal etliche weitere Snowparks zum Austoben - u. a. in Mayrhofen, Gerlos oder aber am Hintertuxer Gletscher.
Zum Vergrößern den Snowparkplan anklicken.

Das Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen-Spieljoch ist nicht das Richtige für Sie? Dann schauen Sie doch hier einmal nach: Skigebiete Österreich

Experten-Testbericht Hochzillertal-Hochfügen-Spieljoch

Der Testbericht Hochzillertal-Hochfügen-Spieljoch setzt sich aus den Kategorien Top-Bewertungskriterien, Bewertungskriterien für besondere Interessen und weitere Bewertungskriterien zusammen, die mit ihrer jeweiligen Gewichtung ins Gesamtergebnis einfließen.

Gesamtnote im Test

(4,7 von 5 Sternen)

Top-Bewertungskriterien
Diese Bewertungen gehen doppelt in das Ergebnis ein.

Lifte & Bahnen
Schneesicherheit

Bewertungskriterien für besondere Interessen

Familien & Kinder
Anfänger
Könner & Freerider
Snowparks
Langlauf & Loipen

Weitere Bewertungskriterien

Après-Ski
Orientierung (Pistenplan, Informationstafeln & Ausschilderung)
Bergrestaurants, Hütten & Gastronomie
Anfahrt & Parkmöglichkeiten

Unterkünfte in Hochfügen

Karte vergrössern

Suchen…

: Skigebiet Hochfügen

Es sind derzeit keine Angebote verfügbar.