Faszination Freeride – Von Skitouren bis Tiefschneepisten

Sie möchten im Skigebiet abseits der Pisten fahren, Ihren eigenen Weg im ungespurten Gelände suchen und unberührte Tiefschneefelder und verschneite Waldstücke schwingen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wenn Sie ein ideales Terrain für Geländegänger und Freerider suchen, werden Sie mit einem unserer folgenden Angebote voll und ganz auf Ihre Kosten kommen Schauen Sie sich gleich um!

Warum Freeriden und Skitourengehen?

Das Freeriden gilt als wildeste und freieste Art des Skifahrens. Dieses Freiheitsgefühl und die Naturverbundenheit kann durch eine Skitour noch gesteigert werden. Der Trend des Skibergsteigens ist seit Jahren ungebrochen. Aus eigener Kraft den Berg erklimmen, sich das Abfahrtserlebnis selbst verdienen und damit auch noch die Umwelt schonen, ist für viele Freerider das Größte. Immer mehr Wintersportregionen bieten geführte Touren für Einsteiger an und haben spannende Freeride-Gebiete für Fortgeschrittene erschlossen.

Wohin zum Freeriden und Skitourengehen?

Routen und Abfahrten zum Skitourengehen und Freeriden findet man vielerorts auf der Welt. Manche Orte haben sich durch die zunehmende Beliebtheit aber auf die Fans des Off-Piste-Fahrens besonders spezialisiert und als Freeride-Mekka etabliert. So lässt es sich zum Beispiel in den französischen Alpen wie in Chamonix besonders gut freeriden. In der Schweiz findet man beispielsweise in Arosa, Engelberg oder Zermatt wahre Freeride-Skigebiete. Selbstverständlich hält auch Österreich beispielsweise am Arlberg, am Kitzsteinhorn oder in den Kitzbüheler Alpen diverse, sogenannte Variantenabfahrten bereit. Ob Österreich, Frankreich, Schweiz oder auch Italien – in unserem Angebot haben wir in allen Ländern attraktive Unterkünfte für Ihren nächsten Freeride-Urlaub!

Worauf achten beim Freeriden und Skitourengehen?

Bei den Routen zum Skitourengehen beziehungsweise bei den Abfahrten zum Freeriden werden diverse Schwierigkeitsgrade unterschieden. Jeder, der zum Freeriden aufbricht, sollte sich dieser Grade bewusst sein und niemals alleine losziehen. Beim Freeriden befindet man sich abseits der kontrollierten Pisten – das birgt ein gewisses Risiko. Ab einem bestimmten Schwierigkeitsgrad sind professionelle Bergführer beziehungsweise speziell ausgebildete Anbieter zur Erkundung des Terrains erforderlich. Sofern Sie dies berücksichtigen und natürlich die passende Ausrüstung und Fitness besitzen, können Sie sich in Ihr Freeride-Abenteuer stürzen!